Das Dorfleben
 
 

       In Effeld ist immer was los - manchmal sogar etwas zu viel, sagen die Einheimischen zwischen 30 und 99. Kindern bietet das Dorf ebenfalls genug an Betätigungsfeldern.

        "Hier ist fast gar nichts los", sagen wohl die meisten im Alter von 15 bis 30. Und beide Gruppen haben Recht.

        Für die gesetzteren Jahrgänge gibt es auf Festen und in den Vereinen immer genügend Unterhaltung und Spaß. Die Kinder können, wenn sie nicht im Dorf "herumflitzen", in einer großen Auswahl von Vereinen Musik machen oder spielen.

        Schlechter sieht es für die 15 - 30-Jährigen aus. Sie nehmen zwar rege am Vereinsleben teil und feiern die Feste mit - aber: die Fahrt zur nächsten Disco wird oft zum Problem: jedenfalls, wenn man sich auf den (am Abend fehlenden) ÖPNV verlässt.

        Es gibt natürlich auch ein Leben im Dorf ohne Vereine. Aber dies ist privat - und wird hier nicht aufgeführt.

        Dann gibt es noch die katholische Kirche mit ihren Angeboten und schließlich Gruppen und Institutionen wie Kindergarten, Krabbelgruppe oder ähnliches.


     
       
       
       
       
       
       
       
  Bilder: Schmitz, Korsten, Stieding